5 grundlegende Fragen, die Sie sich vor Beginn der internationalen Expansion stellen sollten

Eine gute Vorbereitung erhöht die Chancen einer erfolgreichen internationalen Expansion

Wie bei jeder geschäftlichen Unternehmung sollten Sie auch die internationale Expansion Ihres Unternehmens sorgfältig vorbereiten. Zu viele Unternehmen legen vor allem zu Beginn ihrer Internationalisierung einen zu geringen Fokus auf eine sorgfältige Vorbereitung der Internationalisierungsstrategie: Die Übersetzung der Website sowie einiger Product Sheets sind nur kleine Bausteine eines Internationalisierungsprojektes. Damit ist es aber noch längst nicht getan.

Um Ihnen die Vorbereitung zu erleichtern, haben wir für Sie 5 Fragen vorbereitet, die sich jeder Unternehmer, Country Manager, Country Launcher oder Projektverantwortliche stellen sollte, bevor er das Projekt einer Internationalisierung startet.

Eine sorgfältige Vorbereitung wird Ihnen im Laufe Ihres Projektes viel Zeit, viele Fehler und wahrscheinlich auch viel Geld sparen.

Nehmen Sie sich die Zeit, die folgenden Fragen nach und nach schriftlich zu beantworten. Sie werden sowohl für sich selbst als auch für Ihre Mitarbeiter, Investoren oder andere Partner wertvolle Antworten finden und Ihre Kommunikation zu Ihren wichtigsten Stakeholdern in Ihrem Internationalisierungsprojekt verbessern.

Damit es Ihnen leichter fällt, können Sie hier gratis ein Worksheet herunterladen und ausfüllen. Lassen Sie Ihre Antworten von zwei oder drei Kollegen oder Bekannten gegenlesen, um sicher zu sein, dass Sie nichts übersehen haben und um eine oder zwei weitere Meinungen einzuholen.

Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Frage 1: Welches sind meine Gründe für die Internationalisierung?

Dies ist die erste Frage, die Sie sich stellen sollten. Haben Sie eventuell bereits erste Kunden, die Ihre Produkte oder Services im Ausland nachfragen und Sie möchten diese Nachfrage befriedigen? Haben Sie die internationale Entwicklung Ihren Investoren in Ihrem Businessplan als Wachstumsprojekt vorgeschlagen? Haben Sie persönliche Ambitionen, im Ausland zu leben und möchten Ihr Business gerne auch in diesem Land aufbauen? Sehen Sie sich eher als Unternehmensgründer? Möchten Sie daher lieber in neuen Ländern Aufbauarbeit leisten und weniger die gut entwickelten Märkte als General Manager leiten? Es gibt sicher viele triftige Gründe für internationale Expansion, welcher ist Ihrer?

Frage 2: Ist mein Heimatgeschäft stabil genug?

Ein Internationalisierungsprojekt sollte nur dann in Angriff genommen werden, wenn Ihr Geschäft in Ihrem Heimatmarkt stabil genug ist. Ihr Unternehmen in einem anderen Land zu entwickeln bedeutet, dass in den meisten Fällen sowohl der Unternehmensgründer als auch einige seiner besten Mitarbeiter mit dem Projekt beauftragt werden. Es geht quasi darum, ein neues Unternehmen zu gründen. Gehen Sie davon aus, dass Sie im neuen Land wieder als Start-Up anfangen, auch wenn Sie in Ihrem Heimatland schon ein solides Geschäft haben.

Frage 3: Kann mein laufendes Business 6 Monate ohne die besten Vertriebler erfolgreich weiterlaufen?

Neben der erfolgreichen Umsetzung der Market Entry Strategy (Lokalisierung, erste Schritte im operativen Marketing sowie die Frage nach einem guten Recruiting) geht es bei der Internationalisierung natürlich vor allem um die Generierung erster Umsätze, den Vertrieb! Neue Kunden ansprechen und überzeugen ist die Arbeit Ihrer besten Sales-Mitarbeiter. Diese sollen helfen, die erfolgreichen Vertriebsstrategien Ihres Heimatmarktes in den neuen Märkten auszuprobieren und anzupassen. Wenn Ihr Kerngeschäft im Heimatland nicht ungefähr zwei Quartale ohne Ihre besten Vertriebsmitarbeiter ohne Probleme weitergeführt werden kann, müssen Sie sich die Frage stellen, ob Sie Ihr Internationalisierungsprojekt erst zu einem späteren Zeitpunkt in Angriff nehmen.

Frage 4: Habe ich die finanziellen Ressourcen, um mein Geschäft international zu erweitern?

Machen wir uns nichts vor, Internationalisierung ist eine große Investition: sowohl für Ihr Team als auch finanziell. Neben den Gehältern des Projektteams kommen viele zusätzliche Kosten auf Sie zu: Lokalisierung, Marketingaktionen, Messeauftritte, Büroräume, Reisen, Business Development und vieles mehr. Sparen Sie nicht an der Internationalisierung, sondern seien Sie vorausschauend.

Frage 5: Was sind meine persönlichen Ambitionen, international tätig zu werden?

Sie sollten sich dringend auch die Fragen stellen, welche persönlichen Ambitionen Sie haben und ob Ihre aktuelle Lebenslage eine Internationalisierung zulässt. Als Geschäftsführer oder Projektleiter können Sie davon ausgehen, dass Sie eine erhöhte Reisetätigkeit (gehen Sie von wöchentlichen Reisen aus) in Kauf nehmen müssen. Zudem kommt je nach Teamaufstellung eine Doppelarbeit auf Sie zu, vor allem am Anfang. Sie werden sich um Ihr Heimatgeschäft kümmern müssen und gleichzeitig neue Märkte aufbauen.

Foto von Sven Scheuermeier auf Unsplash

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *